Rufen Sie uns an: +41 (0)44 / 268 99 00

Drucken/Print

Beachten Sie

Grundsätziche Überlegungen »

Machen Sie sich vor und nach dem Meeting mit dem Berater Gedanken zu folgenden Themen:

vorher: Welche Ziele verfolge ich mit der Anlage?

  • Sind die Ziele realistisch?
  • Stehen die Ziele mit meinem Verhältnissen und Möglichkeiten im Einklang.

Wer ist der Anbieter:

  • Lassen Sie sich nicht von wohlklingenden Namen blenden.
  • Stellt er Unterlagen zur Verfügung (aufbewahren!) und sind diese aussagekräftig?
  • Beachten Sie: Höhere Erträge = in der Regel höhere Risiken.

Welches sind die (Folge-)Kosten?

  • Kosten der Auftragsausführung?
  • Aufbewahrungskosten?
  • Wiederverkaufskosten?
  • Mindestentgelte?
  • Nachschusspflichten?

Hände weg! »

Von folgenden Anlagegeschäften sollten Sie die Hände lassen:

  • von unaufgeforderten Anlageangeboten!
  • wenn der Anbieter an exotischen Auslandadressen domiziliert ist!
  • bei Renditeversprechen in zweistelliger Höhe!
  • bei überaus günstigen Honoraren und Courtagen!
  • wenn Sie der Anbieter mit der angeblichen Exklusivität des Angebotes lockt!
  • bei Schneeballsystemen (die Neuanleger bezahlten die Renditen der Altkunden)!
  • wenn der Anbieter Mühe bekundet, sein Angebot zu erklären!
  • wenn Sie der Anbieter unter Zeitdruck setzt (befristetes Angebot)!
  • wenn das Geld ins Ausland zu überweisen ist!
  • wenn der Anbieter keine Produkte-Dokumentation senden kann!

Der Vertrag »

Beim Vertrag sind folgende Punkte zu beachten:

  • Rubrum der Vertragsparteien (Auftraggeber [Anleger] und Auftragnehmer [Anlageberater] )
  • Formulierung des Anlagezieles
  • Depotstruktur (siehe Diversifikation vorn)
    • vom Auftragnehmer einzuhaltende Richtlinien
    • Negativumschreibung (ausgenommene Anlagearten, Länder, Währungen und Branchen)
    • Maximalengagement (nach Anlagearten, Länder, Währungen und Branchen)
    • Mindestanforderungen (nach Qualität und Handelbarkeit)
  • Direktorder des Auftraggebers
  • Rückzüge des Auftraggebers
  • Rechnungslegungstermine, Referenzwährung und Performance-Reports
  • Korrespondenz-Regelung
  • Honorare und Barauslagen-Ersatz
  • Erfüllungsort
  • anwendbares Recht
  • Gerichtsstand

Lassen Sie sich nicht von der Gier leiten!

Je aktiver die Akquisition des Anbieters, desto schlechter ist in der Regel sein Produkt und seine Leistung. Geschickte Betrüger schütten auf ein erstes Anlagegeschäft mit geringem „Einsatz“ beachtliche Gewinne aus, um ein Folgegeschäft mit wesentlich höherer Anlagesumme zu realisieren.